* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








Arbeit

Irgendwie war ich die Woche über zu fertig um hier noch irgendetwas zu schreiben, aber jetzt kommen ja die freien Tage.
Und mein Fazit ist:

Es ist wirklich super!


Am Anfang war ichwirklich total aufgeregt, aber gleich der erste Tag at mir gezeigt das es dort wirklich etwas komplett anderes ist als in Deutschland. Die Firma in der ich jetzt arbeite ist auf Akortarbeit spezialisiert, das bedeutet natürlich das alles ein wenig schneller gehen muß. Aber dafür ist kann man auch dementsprechend mehr verdienen. Wenn man das länger mitmacht (was ich vor habe) und alle Tricks drauf hat wie man das beschleunigen kann, soll es wohl kein Problem sein auf bis zu 28 € in der Stunde zu verdienen.
Und auch ohne Akort ist mein Tariflohn 14 € die Stunde, das bedeutet 1 € mer als ich hier in Deutschland als Geselle bekommen würde. Auf gut deutsch: Ich kann mich da, wenn alles gut läuft, dumm und dämlich verdienen. Mein neuer Arbeitskollege mit den ich jetzt die Wohe unterwegs war ist auch wirklich super in Ordnung.
Und wir müßen nicht jeden Morgen immer in die Werkstatt sondern können sofort auf die Baustelle, was mir echt sehr gut passt.
Also mein Fazit ist das es mir da wirklich super geht.
Das einzige woran ich mich jetzt noch gewöhnen muß ist es das man jeden dutzen muß. Wenn man zu jemanden Sie sagt ist es schon fast so etwas wie eine Beleidigung. Seltsames Gefühl wenn man seinen Chef nur beim Vornamen ansprechen darf, aber irgendwie auch total gut.
1.6.06 18:54


Ich möchte so verdammt gerne irgendetwas hier schreiben, aber habe eigentlich gar keine Ahnung was. Ich fange jetzt einfach mal ohne Plan an wild drauf los zu schreiben.

Ja, es mag sich vielleicht recht komisch anhören, aber manchmal Wünsche ich mir wirklich eine Frau zu sein. Nicht das ich irgendetwas mit Männern anfangen wollte. Weiß Gott nicht. Aber es hat einen anderen Grund. Mir wurde beigebracht das es sich für Männer nicht schickt über die eigenen Gefühle zu sprechen.Bei Frauen ist dies aber etwas ganz natürliches. Da ist es "erlaubt".
Ein Mann darf nicht heulen, darf keine Angst zeigen und muß sowieso immer grade im Leben stehen. Aber was machen die Menschen die dies nicht schaffen? Wie gesagt, es wurde mir so beigebracht. Das ist das Bild welches mir bereits als Kind in den Kopf gesetzt wurde. Aber was machen die Männer die diesen Anforderungen nicht gerecht werden könnnen? Bei mir baut sich da ein Gefühl des versagt habens auf. Ich Ich möchte gerne offen sprechen können, aber es klappt einfach nicht. Bei anderen sehe ich das sie sich nicht an diese Regeln halten und damit sehr gut fahren.
Aber ich muß versuchen eine Mauer zwischen mir und anderen Menschen aufrecht zu erhalten. Es ist schon fast wie ein Zwang.

Und ich liebe diese Frage: "Wie geht es dir?"
Natürlich immer gut, was sollte man(n) auch sonst sagen ohne das es gleich als weinerlich und unmännlich angesehen wird ?
3.6.06 12:54


Mein Auto und der TÜV

Die Freude war wirklich groß als ich gerade die Mängelliste vom Sachverständigen Kfz-Meister bekommen habe. Für meinen alten Escort wird wohl bald das letzte Stündlein geschlagen haben. Das Lenkradgetriebe muß scheinbar erneuert werden, da es auf der linken Seite wohl unheimlich viel Öl verliert. Der Spaß würde mich wohl bei einen neuen um die 450 € kosten,
und bei einen alten 200 - 250 €. Es ist eigentlich egal da ich mir beides nicht leisten kann. Dazu kommen dann noch 2 durchrostete Stellen, und noch irgendetwas anderes. Die Endrechnung beläuft sich bei der Reparatur wohl auf 1000 €.

Die Frage ist jetzt ob es sich lohnt soviel Geld in einen Wagen zu stecken den ich sowieso eigentlich in nächster Zeit loswerden will. Das denke ich nähmlich eher nicht. Problem ist nur meine neue Arbeit und die, fast 80 km, die ich dahin fahren muß. Die Strecke ist wohl kaum mit den Fahrrad zu schaffen.
Nächste Woche fährt zwar wieder mein Arbeitskollege aber die Woche darauf bin ich wieder dran. Na klar könnte ich jetzt erstmal sagen das er die nächsten zwei Wochen übernehmen muß, aber auf dauer ist das ja auch keine zufriedenstellende Lösung.

Also insgesamt ein ziemlich bescheidener Tag bisher.
Mein erstes Gehalt ist entweder für die Reparatur weg, der ich muß für ein neues Auto sparen. Ein von beiden. Mal sehen wie es heute noch so weiter geht, eigentlich kann es ja fast nur besser werden.
9.6.06 13:34


Verdammt, irgendwie hasse ich den Sommer.
Es ist absolut nicht meine Jahreszeit. Alles viel zu warm.
Da mag ich den Winter doch viel viel lieber.
10.6.06 16:34


mir geht es noch immer mer oder wenier gut.
Ja, mehr oder weniger. Zum einen freue ich mich noch immer unheimlich über den neuen Job den ich habe, zum andern ist da
noch immer dieses Gefühl der Nutzlosigkeit. Nicht auf Arbeit, da weiß ich was ich wert bin und kann auch sehen was ich geschafft habe. Das gibt mir immer mal wieder ein Gefühl der Zufriedenheit.
Jedoch min privater Bereich läßt sehr schwer zu wünschen übrig.
Man kann sagen das ich mich komplett zurückgezogen habe.
Ich sehe das ich eigentlic keine Freunde mehr habe, zumindest keine wirklichen. Aber man soll ja nicht heulen über Sachen die man
sowieso nur selbst wieder verändern kann.

Ansonsten geht mir das Wetter immer noch auf die Nerven.
Viel zu warm und ich habe das Gefühl das ich jeden Tag kurz vor einen Kreislaufzusammenbruch stehe *g*
Mit meinen Auto bin ich noch immer am grübeln wie ich das geregelt bekomme. Vielleicht werde ich das Teil enfach an eine Exportfirma verkaufen und mir ein neues zulegen. Den 1000€ wollte ich eigentlich nicht mehr für die alte Klapperkiste ausgeben.

Naja, das war mal wieder ein sehr kurzer Bericht von mir.
Wünsche noch was ^^

edit: Werde heute mal wieder ein Bild in die Überpage setzen.
Das andere war schon ein bisschen zu alt und hat mir auch eigentlich nicht mehr so gefallen. Und da ich mir ja eine neue Digicam gekauft habe..
18.6.06 14:40





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung